Wie schon viele Jahre zuvor führten wir auch dieses Jahr im April das Faustball-Trainingslager in Bozen durch. Mit mehr als 30 Teilnehmern waren wir dieses Jahr eine grosse Gruppe motivierter Aktiver Faustballer, Senioren und Plausch-Faustballer. (Jonas Scheurer)

Samstag, Tag der Anreise und des ersten Trainings:

Am Samstagmorgen um 7 Uhr fuhren wir los, ab ins warme und sonnige Südtirol! Nach einer fast siebenstündigen Fahrt mit zwei Zwischenstopps erreichten wir unser Ziel. Wir bezogen unsere Hotelzimmer und konnten uns noch kurz ausruhen, bevor es zum ersten Training ging. Voller Motivation und Vorfreude starteten wir in die intensiven Trainingstage auf den Bozener Faustballplätzen. Die Bedingungen waren gut, es war sonnig und warm. Nach einem intensiven, fast dreistündigen Training, assen wir zusammen in einem schönen Restaurant in der Bozener Altstadt.

Sonntag, zweiter Tag:

Auch der zweite Tag startete früh. Um 7:30Uhr ging es los mit dem Footing, dem Morgensport. Nach einer kurzen Einheit durften wir uns am Buffet bedienen und zusammen frühstücken. Nach dem Frühstück hatten wir etwas Freizeit, welche jeder individuell nutzen konnte. Die meisten nutzten die freie Zeit um sich auszuruhen, denn wir waren alle ziemlich müde. Zwei Stunden nach dem Footing startete unser zweites Training. Wir arbeiteten viel an der Balltechnik und machten verschiedene koordinativ, sowie auch konditionell anspruchsvolle Übungen. Zum Mittagessen kehrten wir wie schon viele Jahre zuvor im benachbarten Minigolf-Restaurant ein. Mit dem Wetter hatten wir grosses Glück. Obwohl die Prognosen durchzogen waren, regnete es erst spät am Abend.
Nach einer weiteren Trainingseinheit am Nachmittag fuhren wir zum Abendessen nach Schenna ins Restaurant Moserhof. Das Essen war wie gewohnt sehr lecker und in grossen Portionen serviert, was wir Faustballer natürlich zu schätzen wussten!;) Den Abend haben wir gemütlich ausklingen lassen und sind dann alle zeitig ins Bett um fit zu sein für den dritten und letzten Trainingstag.

Montag, dritter Tag:

Der Montag war der dritte und letzte Trainingstag. Der Morgen verlief ähnlich wie am Sonntag. Zuerst Footing, dann Frühstück und Training. Nach dem Mittagessen fand das grosse Kräftemessen statt. Beim abschliessenden Kleinfeldturnier für welches wir 5 Teams auslosten, gaben alle nochmals Vollgas und es ergaben sich trotz schwerer Beine und müden Armen viele spannende Momente. Das Finalspiel wurde von allen gespannt verfolgt und danach die glücklichen Sieger erkoren. Nach einer wohltuenden Dusche kehrten wir wieder im Minigolf-Restaurant ein. Nachdem wir alle unseren ersten Hopfensaft genossen haben assen wir zusammen Znacht. Wir genossen unseren letzten Abend im Südtirol mit feinem essen, gutem Bier und faszinierenden Zaubertricks von Magic Guga.

Dienstag, Tag der Heimreise:

Auch am Dienstag startete der Tag mit einer kleinen Joggingrunde durch die Bozener Altstadt inklusive Stretching. Nach dem Frühstück hiess es: Koffer packen und Abfahrt!
Kurz nach 10Uhr fuhren wir los. Schon nach wenigen Minuten wurde es ungewohnt still… Nach drei sehr intensiven Tagen waren wir alle erschöpft und froh im Car etwas schlafen zu können.

Auch dieses Jahr können wir auf ein sehr gelungenes Trainingslager zurückblicken. Unser Trainer Koni Keller meisterte seine Aufgabemit Bravour, und ersetzte den kurzfristig ausgefallenen Hauptorganisator, Christian Zbinden, nach bestem Wissen und Gewissen. Die Tage voller Erfolge, Schweiss und guten Momenten werden uns in sehr glücklicher Erinnerung bleiben. Desweitern danken wir unseren Freunden aus Bozen für die sehr guten Trainingsbedingungen.