Am vergangenen Sonntag wurde die 2.Runde der Damen 1.Liga in Spreitenbach ausgetragen. Wir bedanken uns bei Spreitenbach für die Durchführung unserer Heimrunde.

Bereits zwei Wochen zuvor starten die Damen nach ihrem Rückzug aus der NLA in die 1.Liga Meisterschaft. Das neu zusammengestellte Team konnte sich in der 1.Runde von Spiel zu Spiel steigern. An diese Leistung wollte man an der 2.Runde anknüpfen.


Oberentfelden : Vordemwald 3:0 (11:7, 11:6, 11:5)
Im ersten Satz gelang und dies und wir konnten uns früh einen Vorsprung 7:3 erspielen, welchen wir trotz einer kleinen Schwächephase nicht mehr nehmen liessen. Unsere zwei Angreiferinnen Eveline und Vithi, welche erst seit 2 Monat diese Position spielen, kamen immer besser ins Spiel. Auch in den beiden folgenden Sätzen konnten wir uns steigern und Beide für uns entscheiden und somit das Spiel 3:0 gewinnen.

Oberentfelden: Bäretswil 1:2 (7:11, 11:13, 11:8)
Im ersten Satz konnten wir bis zum 4:5 mithalten, dank gut geschlagener Bälle vom Gegner und Eigenfehler unsererseits konnte Bäretswil 5 Punkte in Serie verbuchen und somit kamen sie beim Stand von 4:10 zu sechs Satzbällen. Die ersten drei konnten wir noch abwehren aber zu mehr reichte es nicht. Im zweiten Satz erspielten wir uns einen Vorsprung bis zum 9:5, leider konnten wir dies nicht bis zum Schluss durchziehen und verloren diesen Satz in der Verlängerung. Der dritte Satz war bis zum 7:7 sehr ausgeglichen. Dann konnten wir dreimal in Folge punkten und erspielten uns drei Satzbälle, den zweiten konnten wir nutzen und somit noch einen Punkt erspielen.

Oberentfelden: Embrach2 2:1 (6:11, 11:9, 11:8)
Der Start war ausgeglichen, bis zum 6:6 konnte sich keine Mannschaft absetzen, doch Embrach spiele clever und wir konnten nicht dagegenhalten, so gelang Embrach fünf Punkte in Serie, was zum Satzverlust führte. Auch der zweite Satz war ausgeglichen, beim Spielstand von 8:9 konnten wir diesmal 3 Punkte in Serie machen und den Satz zu unseren Gunsten zu drehen. Im dritten Satz erspielten wir uns einen Vorsprung bis zum 9:4, Embrach kam nochmals auf 9:8 heran bevor wir die letzten beiden Punkte erzielen konnten.
Nach den ersten beiden Runden können wir ein positives Fazit ziehen. Bis im Februar die letzte Meisterschaftsrunde stattfindet, werden wir in den Trainings an den verschiedenen Abläufen feilen.