Am Donnerstag 6. August hätte die Schweizer Nationalmannschaft in Oberentfelden ein Testländerspiel gegen Österreich absolvieren sollen. Der Event fällt nun aber den jüngsten Corona-Massnahmen zum Opfer.

Am 6. August hätte der STV Oberentfelden ein Highlight für alle Faustball-Fans auf die Beine gestellt: An diesem Abend wäre die Schweizer Faustball Nationalmannschaft gegen den amtierenden Vize-Weltmeister Österreich angetreten. Diesem Faustball-Leckerbissen wäre zudem ein Kids-Nachmittag vorangegangen. Dort hätte der Faustball Nachwuchs aus der Region die einmalige Chance gehabt, mit den weltbesten Faustballern zu trainieren.
Soweit kommt es jetzt aber nicht. Die jüngsten Verschärfungen der Coronamassnahmen, die der Kanton Aargau gestern erlassen hat, verunmöglichen eine Durchführung des Faustball-Events am Erlenweg. «Die Reduktion der Sektorengrösse von 300 auf 100 Personen ist für uns nicht praktikabel. Auch eine Maskenpflicht war für uns keine Option», sagt Vereinspräsident Michael Suter. «Unter diesen Umständen müssen wir das Länderspiel und den Kids-Nachmittag leider absagen.» Swiss Faustball prüft derzeit, ob das Länderspiel kurzfristig verschoben und in einem Kanton mit weniger strikten Corona-Massnahmen durchgeführt werden kann.