Oberentfeldens NLA-Faustballer feiern zum Saisonstart zwei Siege. Sowohl gegen Jona als auch gegen Wigoltingen bleiben sie ungefährdet und grüssen damit nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze.

Wenige Tage vor dem Saisonstart mussten die Oberentfelder den Ausfall von Abwehrspezialist Nicolas Voit verkraften. Er wird in dieser Spielzeit nicht mittun. Somit war klar, dass Nachwuchstalent Silvan Bisig sein Debüt in der Nationalliga A geben wird. Der 17-Jährige kam dabei nicht nur zu einem Teileinsatz, sondern spielte in beiden Partien über die volle Distanz. Und Bisig vermochte zu überzeugen. Sehr zur Freude von Trainer Koni Keller. «Silvan war sehr konzentriert und ruhig. Das war beeindruckend, denn die wechselnden Bedingungen mit Regen und Sonne waren alles andere als einfach. Ein solcher Einstand macht Freude», so Keller.

Solidarische Mannschaftsleistung

Doch nicht nur die Leistung von Silvan Bisig gibt Anlass zur Freude. Die ganze Mannschaft zeigte sich beim Saisonauftakt in Jona in guter Verfassung. Gegen das unberechenbare Team der Gastgeber haben die Oberentfelder eine abgeklärte Leistung aufs Feld gebracht und das Spiel in vier Sätzen gewinnen können. Einzig in Durchgang drei schlichen sich ein paar einfache Fehler ein. Ansonsten bleiben die Oberentfelder ungefährdet. «Wir haben eine solidarische und starke Mannschaftsleistung gezeigt», bilanzierte Keller.
Und genau das vermochten die Oberentfelder im zweiten Spiel der ersten NLA-Runde zu wiederholen. Gegen Wigoltingen blieben sie gar ohne Satzverlust, wobei sie im ersten Durchgang zwei Satzbälle der Wigoltinger abwehren mussten. Mit 15:13 konnten sie den Auftaktsatz dann doch noch für sich entscheiden und gewannen anschliessend die Sätze zwei und drei mit 11:8, 11:3.

Überzeugend auf allen Positionen

Trainer Keller ist mit dem Saisonstart seiner Mannschaft sehr zufrieden. «Robin Häfeli hat am Service eine starke Leistung gezeigt und im Vergleich zur letzten Saison nochmals Fortschritte gemacht. Auch Tim Egolf spielte gut und hat insbesondere in der Defensive überzeugt», analysiert Keller die Leistung seiner beiden Angreifer. Aber auch die Hinterleute spielten stark. «Rückkehrer Dominik Gugerli spielte in der Mitte sehr überzeugend und war der Leader auf dem Platz. Das hat auch den beiden jungen Abwehrspielern Ramon Hochstrasser und Silvan Bisig die nötige Sicherheit gegeben, so dass sie auch eine richtig gute Leistung zeigten und insbesondere bei den Zuspielen mutig waren.»
So blicken die Oberentfelder dem kommenden Wochenende positiv entgegen. Dann steht nämlich die Heimrunde am Erlenweg (Samstag, ab 17 Uhr) auf dem Programm, wo mit Elgg-Ettenhausen und Widnau zwei starke Kontrahenten warten. Elgg-Ettenhausen blieb zum Saisonauftakt ebenfalls zwei Mal ungeschlagen und Widnau ist der amtierende Schweizer Meister. «Ich bin gespannt, wie wir uns gegen diese beiden starken Teams schlagen werden», blickt Koni Keller voraus.