Die Frauen des STV Oberentfelden starten nach dem Aufstieg in die Nationalliga B vor zwei Jahren in der zweithöchsten Spielklasse. Am Sonntag geht es los mit den ersten beiden Partien.

In der Hallensaison vor zwei Jahren sind die Frauen des STV Oberentfelden nach dem Neustart in der 1. Liga wieder in die Nationalliga B aufgestiegen. Das Team um Captain Sabrina Siegenthaler konnte sich in der zweithöchsten Spielklasse allerdings noch nicht beweisen. Denn wegen Corona konnte die Meisterschaft in der Halle letztes Jahr nicht ausgetragen werden. So kommen die Oberentfelderinnen erst in diesem Jahr dazu, ihr Können in der Nationalliga B zu zeigen.

Vorbereitung früh begonnen

Dass sie in dieser Liga mithalten können, haben sie vergangenen Sommer gezeigt. Da haben die Oberentfelderinnen in der Feldsaison den Ligaerhalt knapp geschafft. Genau das ist auch das Ziel für die bevorstehende Hallenmeisterschaft. «Wir wollen den Abstieg verhindern», sagt Sabrina Siegenthaler. «Das ist sicherlich möglich, auch wenn ich glaube, dass wir uns eher in der zweiten Tabellenhälfte wiederfinden werden. Wir haben noch immer ein sehr junges Team mit mehreren Spielerinnen, die in der Halle noch nie in der Nationalliga B gespielt haben.»
Wo genau die Oberentfelderinnen derzeit stehen, ist schwierig abzuschätzen. Die Sommersaison endete – weil sie in einem verkürzten Corona-Modus gespielt wurde – bereits im Juni. Seither gab es für die Frauen-Equipe keine Ernstkämpfe mehr und auch keine Vorbereitungsturniere in der Halle. Trotzdem ist Sabrina Siegenthaler zuversichtlich. «Wir haben in diesem Jahr schon sehr früh – bereits im September – mit dem Hallentraining begonnen. Das hat uns sicher geholfen und ich finde, dass unsere jungen Spielerinnen nochmals einen Schritt gemacht haben und sicherer geworden sind.»

Elgg und Embrach zum Auftakt

In der Nationalliga B messen sich die Oberentfelderinnen in der Vorrunde an drei Spieltagen je einmal mit den sieben weiteren NLB-Teams des Landes. Die besten vier Mannschaften der Qualifikation bestreiten anschliessend die Aufstiegsspiele, die vier Equipen der zweiten Tabellenhälfte messen sich in der Abstiegsrunde. Die Auf-/Abstiegsspiele finden Ende Januar statt. Zum Auftakt in die neue Saison warten am kommenden Sonntag die Teams Elgg II und Embrach auf die Oberentfelderinnen, die auch in dieser Saison von Mario Cuviello trainiert werden. Sollte es dem Team gelingen, bereits die ersten Punkte ins Trockene zu bringen, wäre das ein idealer Start in die erste NLB-Saison in der Halle nach dem Neustart.