Am 9. August organisiert der STV Oberentfelden ein internationales Abendturnier mit vier Teams am Erlenweg in Oberentfelden. Noch stehen nicht alle teilnehmenden Mannschaften fest. Klar ist aber bereits jetzt, dass hochstehender Faustballsport geboten wird.

Im Sommer 2016 haben die Verantwortlichen des STV Oberentfelden erstmals ein internationales Faustballturnier organisiert. Sieger war die damalige Übermannschaft aus Pfungstadt um Deutschlands Nati-Angreifer Patrick Thomas. Ebenfalls dabei waren die Gastgeber aus Oberentfelden, das Team aus Vaihingen-Enz und eine Auswahl aus Österreich. Der Event war mit 650 Zuschauern trotz mässig gutem Wetter ein voller Erfolg.
Daher war für den STV Oberentfelden klar: Das Turnier soll wiederholt werden. Dass es gleich sechs Jahre dauern würde bis zur nächsten Ausgabe, war nicht geplant. «Die Pause war länger, als wir das ursprünglich vorgesehen hatten. Umso grösser ist die Vorfreude jetzt, dass wir wieder ein Weltklasse-Abendturnier in Oberentfelden organisieren können», sagt OK-Präsident Ueli Bodenmann.  

Optimale Vorbereitung für Champions Cup

Noch ist nicht definitiv klar, welche vier Teams am 9. August am Erlenweg auflaufen werden. Interessierte Mannschaften aus Deutschland, Österreich und Brasilien gibt es genügend. «Wir wollen unseren Zuschauenden einen möglichst attraktiven Mix bieten mit den vier Mannschaften, die bei uns um den Sieg spielen werden», sagt Reto Egolf, selbst ehemaliger Weltklasse-Angreifer und wie 2016 verantwortlich für die Organisation der teilnehmenden Teams.
Klar ist, dass die Oberentfelder Männer eine der vier Equipen sein werden, die am Turnier mitspielen. Für die amtierenden Schweizer Meister ist das internationale Abendturnier auf der heimischen Anlage die optimale Gelegenheit, um sich den Feinschliff für den Champions Cup in Widnau zu holen. Dieser findet am darauffolgenden Freitag statt und ist einer der Saisonhöhepunkte des Teams von Trainer Koni Keller.